UNESCO-Welterbe Rhätische Bahn

Anfang Juli 2008 hat das Welterbekomitee der UNESCO die Albula- und Berninastrecke der Rhätischen Bahn in ihre Welterbeliste aufgenommen. Damit ist die Rhätische Bahn weltweit erst die dritte Eisenbahn, welche von der UNESCO als "universal outstanding" beurteilt wurde.

 

Die "Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina" ist ein Meisterwerk, das durch ein vielfältiges Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft, Technik, Kultur und Natur entstanden ist. Die beiden einzigartigen Bahnlinien fügen sich mit spektakulären Kunstbauten wie Viadukten und Kehrtunnels harmonisch in die bezaubernde Landschaft ein.

 

Auf 122 wunderschönen Kilometern von Thusis über St. Moritz nach Tirano führt die Strecke über 196 Brücken, durch 55 Tunnels und an 20 Gemeinden vorbei. An der steilsten Stelle wird – ohne Hilfe eines Zahnrades eine Steigung von 70 0/00 gemeistert. Die rund 100 Jahre alte Bahninfrastruktur befindet sich in sehr gutem und authentischem Zustand. In kultureller Hinsicht verbinden die Bahnlinien nicht nur deutschsprachige, rätoromanische und italienische Sprachgebiete, sondern machen auch kulturhistorisch bedeutsame Stätten erfahrbar – und dies erst noch auf einer Strecke, die über Kunstbauten von überragender Bedeutung führt.

 

Hinsichtlich der Natur gelten die Albula- und Berninalinie mit ihrer wie selbstverständlich wirkenden Einbettung in die Hochgebirgslandschaft als mustergültig und bieten eine grandiose Aussicht: Vom wildromantischen Albulatal ins lichtdurchflutete Engadin, vom mondänen Tourismusort St. Moritz über die Gletscherwelt der Bernina bis ins mediterrane Veltlin. Die hochalpine Station Ospizio Bernina (2253 m ü. M.) liegt nur 90 Minuten von Tiranos Italianità (429 m ü. M.) entfernt. Die "Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina" ist die wohl schönste Verbindung von Nord und Süd – eine einzigartige Erfahrung der Alpen.

Unterrichtsmaterial

Die gesamte Region Albula/Bernina mit der fantastischen Bahnstrecke und den unterschiedlichsten Natur- und Kulturaspekten bietet viele Anknüpfungspunkte für den Unterricht. Sei dies vor Ort im Rahmen einer Schulreise oder im Klassenzimmer.

 

Das System der Lektion basiert auf den einzelnen Streckenabschnitten zwischen Thusis und Tirano und nimmt spezifische Eigenheiten oder spannende Gegebenheiten der gesamten Region auf. Planen Sie die Einheit im Rahmen einer Schulreise oder einer Lagerwoche, so sind sicherlich die Vor- und Nachbereitungsarbeiten sinnvoll.

Was die Arbeitsblätter behandeln

Lernziele Mittelstufe & Sek I (Auswahl)

  • Die SuS erhalten Basisinformationen zur Rhätischen Bahn, der UNESCO und lernen deren geschichtlichen Hintergrund kennen.
  • Das Landwasserviadukt wird näher beleuchtet via Konstruktion und Aufgaben aus dem Überbereich Physik.
  • Kehrtunnels: Streckenführung von Bergün nach Preda. Die SuS erfahren, wieso nicht einfach nur gerade gebaut wird.

 

Dies ist eine Website von:


In Zusammenarbeit mit:

Rhätische Bahn AG

Bahnhofstrasse 25

CH-7002 Chur

Tel. +41 (0)81 288 61 00

Fax +41 (0)81 288 61 01

www.rhb.ch